Erläuterungen zur Spalte "Kategorie" der Mannschaftsmeldung

    Eine Spielberechtigung wird nicht erteilt für Spieler der 1. Bundesliga. Spieler der 2. Bundesliga sind nur dann spielberechtigt, wenn sie keine Stammspieler sind. Stammspieler in diesem Sinne sind die ersten vier gemeinsam spielberechtigten Spieler.

    Betriebssportler

  1. sind Betriebsangehörige, die in einem Hauptbeschäftigungsverhältnis zu dem Betrieb stehen, bei dem die BSG gebildet ist.

    Eintrag in der Online-Mannschafstmeldung: "BS"

  2. sind ebenso deren Ehegatten, Lebenspartner, Eltern, Stiefeltern, Geschwister sowie eigene Kinder, Stiefkinder und Adoptivkinder.

    Eintrag in der Online-Mannschaftsmeldung: "BS-FA"

  3. Gastspieler

  4. sind alle Spieler, die nicht den Punkten a) und b) zugeordnet werden können

    Eintrag in der Online-Mannschaftsmeldung: "GS"

  5. sind auch Herren-Spieler, die ununterbrochen seit einem Jahr für eine BSG spielberechtigt sind und zum Meldezeitpunkt nicht den Punkten a) oder b) zugeordnet werden können. Massgebend ist das Datum der Spielberechtigung im Spielerpass. Diese Gastspieler werden auf die Anzahl der maximal zulässigen Gastspieler gemäss Punkt 7 Abschnitt A der Ausschreibung nicht angerechnet.

    Eintrag in der Online-Mannschaftsmeldung: "GS-L"

  6. wie d) jedoch nur für Damen, die ununterbrochen seit einem Jahr für eine BSG spielberechtigt sind
  7. Eintrag in der Online-Mannschaftsmeldung: "GS-L"

Gastspieler sind für Punkt- und Pokalspiele im BSV Hamburg nicht spielberechtigt, wenn sie in einer Liga-Mannschaft des DSQV gemeldet sind.

    Ausnahmen:

  1. zwischen der Erteilung der Spielberechtigung für die jetzige BSG und der Meldung für eine Liga-Mannschaft liegen mindestens 5 Jahre
  2. der Gastspieler ist 35 Jahre (in Kraft seit 27.03.2012) oder älter, die Spielberechtigung wird ab dem Folgemonat nach Vollendung des 35. Lebensjahres erteilt

Diverses

Vollimmatrikulierte Studenten sind hauptberuflich als Student anzusehen. Eventuelle Beschäftigungen gelten als Nebenbeschäftigungen und führen nicht zum Status "Betriebssportler". Massgebend ist eine Zuordnung nach den Punkten c), d) oder e).

Nebenbeschäftigungen oder freiberufliche Tätigkeiten führen ebenfalls nicht zur Erlangung des Status "Betriebssportler".

Vereinsspieler mit Status "BS-FA" sind laut Ausschreibung nur mit eingereichtem Zusatzbogen "Nachweis Vereinsspieler für Status BS-FA" spielberechtigt.